Neue Sektion „Wirbelsäulenchirurgie“ an beiden Standorten

St. Vincenz und St. Josefs Salzkotten bauen gemeinsam ihr Leistungsspektrum aus

Die beiden Kliniken für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH erweitern unter Federführung der beiden Chefärzte Dr. Lutz Mahlke (St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn) und Dr. Marco Ezechieli (St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten) ihr Behandlungsspektrum um die Sektion Wirbelsäulenchirurgie.

„Die Wirbelsäule ist das knöcherne Zentrum des Menschen“, erklärt Dr. Lutz Mahlke. „Sie trägt gemeinsam mit den Bandscheiben, Bändern und Nervenbahnen zu der Stabilität und Statik des Skeletts bei.“ Was es bedeutet, wenn die Wirbelsäule in ihrer Funktion eingeschränkt ist, kennt nahezu jeder. Circa 70% der Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter Rückenschmerzen.

„Die Ursachen für diese Rückenschmerzen sind vielfältig“, fügt Dr. Marco Ezechieli hinzu. „Es ist daher wichtig, jeden Patienten individuell zu betrachten und mit ihm gemeinsam die möglichen Behandlungsmethoden zu besprechen.“ Die beiden Chefärzte freuen sich, dass sie mit Dr. Klaus Hette einen erfahrenen Orthopäden auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie gewinnen konnten, der sich zukünftig um Patienten mit Rückenbeschwerden kümmern wird. Dr. Klaus Hette war langjähriger Oberarzt in einer wirbelsäulenchirurgischen Klinik und hat zuletzt als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in einem großen nordbayrischen MVZ in Bayreuth gearbeitet.

Dr. Klaus Hette wird zukünftig an den beiden Standorten im St. Vincenz- und St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten Sprechstundentermine anbieten (Termine in Paderborn: 05251/86-1470, Termine in Salzkotten: 05258/10-211). In dieser Sprechstunde können sich dann ab sofort Patienten mit Rücken- und Nackenschmerzen, die auch in Arme oder Beine ausstrahlen, vorstellen. Die Behandlungsschwerpunkte sind verschleißbedingte Erkrankungen der Wirbelsäule, wie beispielsweise Bandscheibenvorfälle, Verengungen des Wirbelkanals, Wirbelgelenkarthrosen sowie Wirbelgleiten. Zudem werden Entzündungen der Wirbelkörper und Frakturen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule behandelt. „Ich nehme mir viel Zeit für das Gespräch und die Untersuchung der Patienten. Es ist mir wichtig, dass ich meine Patienten umfassend und individuell berate“, erklärt der erfahrene Wirbelsäulenspezialist Hette. „Zunächst wird die Möglichkeit einer konservativen Behandlung mittels einer gezielten Spritzentherapie an der Wirbelsäule geprüft und durchgeführt. Führt diese Therapie nicht zum gewünschten Erfolg, werden mit dem Patienten die Möglichkeiten operativer Maßnahmen genau besprochen.“

Sollte dann eine Operation notwendig sein, stehen optimal ausgestattete OP-Säle an beiden Standorten zur Verfügung. Die Operationen erfolgen nach den aktuellen, internationalen Standards, wenn immer möglich minimal-invasiv mit kleinen Hautschnitten und Operationsmikroskop. Im St. Vincenz-Krankenhaus steht dem OP-Team zudem der Hybrid-OP zur Verfügung. Dieser kombiniert hochmoderne Röntgentechnik mit den höchsten Hygienestandards eines Operationssaals. Einen besonders großen Vorteil stellt der 3D-Scan dar, mit dessen Hilfe noch während des operativen Eingriffs die korrekte Lage der Implantate geprüft und bei Bedarf in gleicher Sitzung korrigiert wird. Eine zweite OP ist somit nicht notwendig.
Patienten, die den Eingriff unter Federführung von Dr. Hette lieber wohnortnah in Salzkotten vornehmen möchten, sind dort im St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten ebenfalls bestens aufgehoben. Hier wird in den kommenden Monaten ein neuer, hochmoderner Operations-Trakt mit vier OP-Sälen fertiggestellt sein, der über die aktuellen Hygiene- und Technikstandards verfügt. Bis zur Fertigstellung steht nach wie vor das hochmodernen OP-Modul in Salzkotten zur Verfügung.
Dr. Lutz Mahlke und Dr. Marco Ezechieli sind sich einig: „Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit Dr. Hette durch dieses gemeinsame Projekt das Behandlungsangebot von Patienten in der Region zusätzlich erweitern können.“


Bildunterzeile (von links):  Dr. Lutz Mahlke (Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus), Dr. Klaus Hette (zukünftiger Leiter der Sektion „Wirbelsäule“) und Dr. Marco Ezechieli (Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten)

(Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Winkelheide)