Verstärkung für die St. Vincenz-Radiologie

Dr. Tim Alexander Alten ist neuer Sektionsleiter

Seit wenigen Wochen hat die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie / Neuroradiologie des St. Vincenz-Krankenhauses ein weiteres Teammitglied: Dr. Tim Alexander Alten ist neuer Sektionsleiter der Allgemeinen Radiologie. Er wird zusammen mit Dr. Mete Dadak, Chefarzt der Klinik, nicht nur die Herzbildgebung und die Kinderradiologie ausbauen, sondern auch die Schlaganfall-Therapie intensivieren.

Dr. Tim Alexander Alten ist neuer Sektionsleiter der Allgemeinen Radiologie.

Dr. Alten war zuletzt an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) tätig. Im Jahr 2015 schloss er dort seine Dissertation erfolgreich ab. Der 41-Jährige Facharzt für Radiologie ist Mitglied in vielen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften, wie beispielsweise der Deutschen Röntgengesellschaft und der Europäischen Gesellschaft für Radiologie. Chefarzt Dr. Mete Dadak freut sich über den Neuzugang: „Mit der Expertise von Herrn Dr. Alten können wir unser Behandlungsspektrum noch weiter ausbauen: Dazu zählen Herzbildgebung, bildgesteuerte Biopsien oder Katheterimplantationen. In diesen Bereichen ist unser neuer Kollege im besten Sinne routiniert und besitzt hervorragende Fachkenntnisse.“ In seiner Zeit an der MHH war Dr. Alten bereits einige Jahre in der Sektion Kinderradiologie tätig. Dieses Fachgebiet möchte er nun auch im St. Vincenz-Krankenhaus weiter entwickeln. Neugeborene, Kinder und Jugendliche benötigen besonders schonende bildgebende Untersuchungen, die spezielle Kenntnisse des Strahlenschutzes erfordern. Darüber hinaus werden Dr. Dadak und Dr. Alten gemeinsam sogenannte Thrombektomien bei Schlaganfall-Patienten durchführen. Mit Hilfe hauchdünner Katheter lassen sich Blutgerinnsel in den Hirnarterien vorsichtig und schnell entfernen – ein hoher medizinischer Mehrwert für die Schlaganfallversorgung in der Region. 

Dr. Alten hat sich in Paderborn und im „St. Vincenz“ bereits gut eingelebt: „Mir gefallen vor allem die modernen Geräte und der schnelle, direkte Austausch zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen. Das macht die Radiologie für mich so spannend: Die fachübergreifende Zusammenarbeit und der Gedanke, Patienten mittels modernster Verfahren helfen zu können. Die Therapiemöglichkeiten entwickeln sich in der Radiologie rasch weiter: Heute ist es dank radiologischer Verfahren möglich, viele Erkrankungen mit geringem Risiko und ohne offen-chirurgischen Eingriff zu behandeln.“ 

 

Bildunterzeile:

Von links: Dr. Mete Dadak, Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie / Neuroradiologie des St. Vincenz-Krankenhauses und Dr. Tim Alexander Alten, Sektionsleiter der Allgemeinen Radiologie. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus /Hoppe