Nun auch 6-monatiger Freiwilligendienst möglich

St. Vincenz-Krankenhaus GmbH bietet jährlich 18 Plätze an

Seit vielen Jahren kooperiert die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH mit dem Paderborner IN VIA Diözesanverband und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, innerhalb eines „Freiwilligen Sozialen Jahres“ (FSJ) tiefe Einblicke in den Krankenhausalltag zu bekommen. Nun fällt der Startschuss für ein neues Angebot: Das FSJ beginnt jetzt auch im Februar. Zudem können sie ihren Freiwilligen-Dienst zunächst auf ein halbes Jahr begrenzen und erste Erfahrungen im Pflegeberuf sammeln.

„Im Frühjahr sind viele Schüler auf der Suche nach einer Alternative zum weiteren Schulbesuch oder möchten sich nach Abbruch eines Studiums neu orientieren. Bislang war es nur möglich, zwischen August und November einzusteigen. Die neue Chance, das FSJ zunächst für sechs Monate abzuleisten, ist für viele junge Menschen daher eine gute Lösung: Sie können herausfinden, ob der Pflegeberuf zu ihnen passt und dann entscheiden, ob sie das Team der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH für ein weiteres Jahr unterstützen möchten“, erklärt Denise Wiehen, verantwortlich für die Betreuung der Freiwilligen. Die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH vergibt jährlich 18 Plätze an die „FSJ-ler“. Unter ihnen sind aktuell Merita und Ali, die im August ihren Dienst begonnen haben. „Wir haben höchsten Respekt vor allen Pflegefachkräften – was auf den Stationen derzeit geleistet wird, ist enorm. Wir sind stolz darauf, den Kollegen und den Patienten in dieser herausfordernden Zeit zu helfen: Wir messen die Vitalzeichen, unterstützen bei der Grundpflege und reichen unseren Patienten das Essen an. Im Laufe der Zeit traut man sich immer mehr zu und ist fest im Stationsalltag integriert“, berichten die FSJ-ler. Für sie ist das FSJ die optimale Lösung, sich persönlich weiterzuentwickeln und medizinisches Wissen zu sammeln. 

Die jungen Erwachsenen haben in den drei Betriebsstätten der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH die Möglichkeit, Einblicke in viele verschiedene Fachabteilungen und Berufsgruppen zu bekommen. Die Anleiter auf den Stationen beziehen sie dabei in sämtliche Arbeitsprozesse ein. Während des FSJs nehmen die Freiwilligen neben den Seminaren des Trägers auch an hausinternen Fortbildungen und Projekten teil, um sich so viel Fachwissen wie möglich anzueignen. Dazu gehört beispielsweise auch ein Erste-Hilfe-Kurs.

„Wie unentbehrlich professionelle Pflegefachkräfte sind, hat das vergangene Jahr gezeigt. Wir freuen uns, dass das Interesse sich sozial zu engagieren, bei jungen Menschen ungebrochen ist. Für ihre Dienste erhalten die Freiwilligen 400 Euro monatlich. Für die Kurse ab Februar und August sind noch Plätze frei. Bewerbungen sind online unter www.inviadiv-paderborn.de möglich“, so Wiehen. 

Bildunterzeile:

Das FSJ bietet nun neue Möglichkeiten: Die beiden FSJ-ler Merita Nuraj und Ali Fayad (vorne) sowie Denise Wiehen, Koordinatorin der Praktikanteneinsätze in der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Winkelheide