Für den Notfall gewappnet

Projektgruppe „Kids save lives“ des Gymnasiums Schloss Neuhaus zu Besuch im St. Vincenz

Gipsen, Knochenbrüche schienen, reanimieren, Leben retten – so sahen die Projekttage der 17 Schüler des Gymnasiums Schloss Neuhaus aus, die im St. Vincenz-Krankenhaus zu Gast waren. Drei Tage lang stand das Thema Erste Hilfe im Rahmen des Schuljubiläums auf den Stundenplan.

Daniela Schiefer, Oberärztin der Zentralen Notaufnahme (ZNA) initiierte das Projekt. Gemeinsam mit Kirsten Schäfers, Chefärztin der ZNA, und Dr. Daria Vogt, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, besuchten sie die Schüler zunächst im Gymnasium. Denn vor den praktischen Einsätzen erklärten sie die theoretischen Grundlagen der Anatomie und der Wiederbelebung. Außerdem berichteten sie aus ihrem Berufsalltag und darüber, welche verschiedenen Abläufe es in einer Notaufnahme gibt. In den nächsten Tagen wurde die Herzdruckmassage und weitere Notfalltechniken trainiert.

Die Schüler stellten dann ihr ganzes Wissen unter Beweis. Sie gingen verschiedene Unfall-Szenarien durch und übten auf der Rettungswache Süd die Herzdruckmassage anhand von speziellen Puppen. Hier lautete die Devise: „Prüfen. Rufen. Drücken!“. „Die Schülerinnen und Schüler hatten großes Interesse an den Erste Hilfe-Maßnahmen. Anhand der Reanimationspuppen lässt sich digital auswerten, wie gut eine Herzdruckmassage durchgeführt wurde. Das Ergebnis war erstaunlich und lag in der Gruppe fast bei 100 Prozent“, freute sich Kirsten Schäfers. In den Räumlichkeiten der Zentralen Notaufnahme des St. Vincenz-Krankenhauses gipsten die Schüler schließlich bei einem vor-Ort-Besuch Arme ein, stabilisierten „gebrochene“ Körperteile und besichtigten den Schockraum. Auch bei den Schülern kam der besondere Unterricht gut an. „Wir sind jetzt nicht nur für Notfälle gewappnet, sondern konnten auch einen tollen Einblick in die Arbeitswelt gewinnen“, so die Schüler. Viele unter ihnen können sich eine Karriere in der Pflege oder in der Medizin nach dem Schulabschluss vorstellen. 

Bildunterzeile: Die Projektgruppe „Kids save lives“ des Gymnasiums Schloss Neuhaus waren in der Zentralen Notaufnahme des St. Vincenz-Krankenhauses zu Gast.