Unsere bisherigen Schüler stellen die Ausbildung bei uns selbst vor:

Erfahrungsbericht von Marius A:

Ich habe mich für die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH entschieden, da die Ausbildungsstätte einen guten Ruf bezüglich der Qualität hat. Die bekam und bekomme ich während meiner Ausbildungszeit deutlich zu spüren: Jeder Schüler hat einen Bezugslehrer, der jederzeit für Fragen und Probleme bereit steht. Die einzelnen Lehrpersonen haben ein ausgeprägtes Fachwissen, sind sich aber auch bewusst, wie der praktische Alltag aussieht und vor allem, wie man Theorie und Praxis am besten miteinander verbindet.

Zudem hat man als Schüler dieser Schule die Möglichkeit viele verschiedene Bereiche kennen zu
lernen. Dazu zählt neben dem Einsatz auf regulären Stationen ebenfalls der Einsatz in der Frauen-
und Kinderklinik, in welcher man die Geburt eines Kindes miterleben kann und die Pflege von Kindern unterschiedlicher Altersgruppen nahe gelegt bekommt. Zudem erlebt jeder Schüler eine Zeit im ambulanten Dienst auch mit. Man hat sogar die Wahl Menschen am Ende ihres Lebens zu versorgen nämlich im Hospiz von Paderborn. Zu guter Letzt werden die Schüler mit kontinuierlichen Klausuren und mehreren Praxisbegleitungen Schritt für Schritt professionell
auf das Examen vorbereitet.

Erfahrungsbreicht von Rebecca v. C.

Ein Jahr bevor ich meine Ausbildung begonnen habe, habe ich ein vierwöchiges Praktikum im St. Vincenz-Krankenhaus absolviert. Da ich während des Praktikums viel gelernt habe und ich das Krank
enhaus an sich sehr schön fand, habe ich mich für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beworben. Zusätzlich wird angeboten, das Examen zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin zu absolvieren. Die Ausbildung kann man nach dem Gesundheits- und Krankenpflegeexamen beginnen; sie dauert nur noch ein weiteres Jahr. Auch finde ich positiv, dass man längere Einsätze in der Kinderklinik bewältigt. So kann man für sich beschließen, ob das vierte Jahr
einem sinnvoll erscheint. Durch die gesamte Ausbildung wird man durch alle Lehrer und durch den
Bezugslehrer begleitet. Bei Problemen kann man sich jederzeit an die Schule wenden und bekommt Unterstützung.