Und nach der Ausbildung? - Perspektiven

Nach einer absolvierten Berufsausbildung und mindestens zweijähriger Berufserfahrung auf einem Fachgebiet, besteht die Möglichkeit einer Fachausbildung zum/zur Fachgesundheits- und Krankenpfleger/in in den Bereichen Intensivpflege und Anästhesie (in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im Bereich pädiatrische Intensivpflege), OP-Dienst, Psychiatrie, Ambulante Gemeindekrankenpflege, Rehabilitation, Dialyse sowie Hospiz- und Palliativpflege, Onkologie und Krankenhaushygiene.

Der Beruf des/der Gesundheits- und Krankenpflegers/in bietet sehr viele Weiterbildungs- und damit verbundene Aufstiegsmöglichkeiten, zum Beispiel die Weiterbildung zum Praxisanleiter, Stationsleiter oder Qualitätsmanager im Gesundheitswesen. Eine immer größere Rolle spielt die Akademisierung der Pflegekräfte an Hochschulen z.B. in den Bereichen Pflegepädagogik, Pflegemanagement und Pflegewissenschaft.