Neuer Ehrenamtskreis an der Kinderklinik St. Louise gestartet

Weitere Unterstützer für kranke Kinder gesucht

Das Team der Kinderklinik St. Louise hat ein neues Ehrenamtsprojekt ins Leben gerufen: Sie sind auf der Suche nach Freiwilligen, die den kleinen Patienten Zeit und Zuwendung schenken möchten. Nicht alle Eltern können – oder wollen – ihre kranken Kinder während des Klinikaufenthaltes intensiv begleiten. Doch um schnell wieder gesund zu werden, sind neben einer erst-klassigen medizinischen und pflegerischen Versorgung ungeteilte Aufmerksamkeit und Ablenkung enorm wichtig. 

Für Gertrud Altmiks, Ehrenamtskoordinatorin, ist es eine Herzensangelegenheit, kranken Kindern Nähe zu schenken.

„Wir sind derzeit aktiv auf der Suche nach Menschen, denen es eine Herzensangelegenheit ist, kranken Kindern Zeit zu schenken: Vorlesen, gemeinsam spielen, trösten, Mut machen, für Neu-geborene summen oder singen sind nur einige der möglichen Aufgaben. Unsere engagierten Pflegefachkräfte benötigen während des Stationsalltages hierbei Unterstützung “, so Gertrud Altmiks, Ehrenamtskoordinatorin in dem neuen Projekt. Aus ihrer 35-jährigen Erfahrung als Pflegedienstleiterin der Frauen- und Kinderklinik St. Louise weiß sie: „Manche Kinder kommen zu kurz.“ Während ihres Ruhestandes reifte daher die Idee eines neuen Ehrenamtsprojektes in ihr. Zeitgleich kam ein solcher Wunsch in einem Pflegeteam der Kinderklinik auf. Schnell war eine Arbeitsgruppe gegründet und die ersten freiwilligen Unterstützer gefunden. 

Das Team wünscht sich weitere zehn bis 15 ehrenamtliche Helfer – vom Studierenden bis zum Ruheständler. Noch im Verlauf dieses Jahres sollen sie mit ihrem wertvollen Dienst starten. Die Frei-willigen werden zuvor durch Schulungen und einem gemeinsamen Einführungstag sorgfältig auf die Arbeit mit den kleinen Patienten vorbereitet. Kosten für das selbstlose Wirken werden für die Ehrenamtlichen nicht entstehen: Die Kinderklinik übernimmt Fahrt- und Fortbildungskosten, Verpflegung und Versicherungsschutz während des Einsatzes. Pflegerische oder medizinische Tätigkeiten gehören nicht zu den Aufgaben der Freiwilligen. Jeder Unterstützer erhält neben Gertrud Altmiks einen weiteren festen Ansprechpartner in dem jeweiligen Einsatzbereich. „Die Ehrenamtlichen möchten wir ganz nach Interesse und individuellen Stärken in den unterschiedlichen Bereichen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin einbinden. Sie sollten sich etwa zwei Stunden Zeit pro Woche für die Kinder nehmen“, fasst Pia Lages, Pflegedienstleiterin der Frauen- und Kinderklinik St. Louise, zusammen. 

„Menschen, denen die gute Betreuung von kranken Kindern am Herzen liegt, die selber jedoch keine Zeit zu verschenken haben, können uns mit einer Spende helfen“, zeigt Gertrud Altmiks eine weitere Unterstützungsmöglichkeit auf. „Wir sind uns sicher, dass unsere ‚helfenden Engel‘ nicht nur für die Kinder und Eltern, sondern auch für unser Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ein großer Segen sein werden.“

Weitere Informationen finden Interessierte unter: www.st-louise.de/ehrenamt