Lockerung der Besucherregelungen in Paderborner Krankenhäusern - weiterhin offizieller Test nötig

Zu den Feiertagen passen die Paderborner Akutkrankenhäuser, also das Brüderkrankenhaus St. Josef, das Ev. Krankenhaus St. Johannisstift und die St. Vincenz Kliniken in Paderborn und Salzkotten, ihre Besucherregelungen an. 

Ab Freitag, 23. Dezember dürfen Patienten dann zwei statt nur einem Besucher gleichzeitig empfangen. Auch die Besuchszeit wird verlängert: Besucher dürfen in der täglichen Besuchszeit von 14-18 Uhr  zwei Stunden bleiben statt bisher nur eine Stunde. Außerdem entfällt die bisherige Beschränkung auf zwei vorher festgelegte Besucher während des gesamten stationären Aufenthaltes. 

Für die Geburtshilfe der Frauen- und Kinderklinik St. Louise und des St. Josefs-Krankenhauses gilt weiterhin, dass pro Tag nur ein Besucher erlaubt ist. In der Kinderklinik St. Louise sind beide Elternteile als Besucher willkommen, Geschwisterkinder sind weiterhin als Begleitpersonen nicht erlaubt. 

„Wir hoffen hier auf das Verständnis der Besucher“, so Dr. Martin Baur, Ärztlicher Direktor der St. Vincenz-Kliniken. „Die Besucherregelungen jetzt zu sehr zu lockern, ist für uns das falsche Signal. Es geht eine heftige Infektionswelle um, die auch vor unseren Mitarbeitenden keinen Halt macht. Die Kliniken sind bereits an ihrer Kapazitätsgrenze. Im Fokus muss der Schutz der Mitarbeitenden und der Patienten stehen.“

Bestehen bleibt daher auch die Pflicht zum Vorlegen eines negativen Corona-Tests aus einer offiziellen Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Der negative Test muss unabhängig von der Immunisierung vorgelegt werden, also auch von mehrfach geimpften Personen. „Im Interesse unserer Patienten und Mitarbeitenden haben die drei Paderborner Krankenhäuser gemeinsam entschieden, die offizielle Testpflicht für Besucher beizubehalten“, erklärt Dr. Martin Baur. „So können sowohl Patienten als auch Besucher die gemeinsame Zeit mit der größtmöglichen Sicherheit genießen“, ergänzt Christoph Robrecht, Hausoberer des Brüderkrankenhauses St. Josef Paderborn. Alle Besucher von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen können sich auch weiterhin kostenfrei in den offiziellen Teststellen testen lassen.   

Eine weitere wichtige Regelung ist die FFP2-Maskenpflicht, die für alle Personen in allen Krankenhäusern während des gesamten Aufenthaltes gilt. „Es ist wichtig, dass Besucher die FFP2-Maske ohne Unterbrechung während des gesamten Besuches, also auch im Patientenzimmer, tragen“, betont Martin Wolf, Vorstand der Stiftung St. Johannisstift.  

Die aktuellen Besucherregelung finden Sie hier.