Tag der Rückengesundheit am 15. März: Jede Art von Bewegung ist Gold wert

Sektionsleiter der St. Vincenz-Wirbelsäulenchirurgie gibt Tipps

Lockdown, Homeoffice, geschlossene Fitnessstudios und ruhender Vereinssport– viele Menschen bewegen sich derzeit viel zu wenig. Anlässlich des „Tages der Rückengesundheit“ am 15. März appelliert Dr. Klaus Hette, Sektionsleiter der Wirbelsäulenchirurgie der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH: „Mindestens 30 Minuten sollten täglich in den Rücken investiert werden!“

Ausreichend Bewegung stärkt die Rückenmuskulatur, die die Wirbelsäule entlastet. „Nahezu jeder Mensch leidet einmal oder mehrfach im Leben an Rückenschmerzen. Für eine stabile Wirbelsäule ist eine kräftige Muskulatur das A und O. Der Schlüssel dafür ist regelmäßige körperliche Aktivität“, erklärt der erfahrene Orthopäde. „Quer durch alle Altersgruppen gilt: Jede Art von Bewegung ist gut und selbst einfache Aktivitäten verhelfen zu einem schmerzfreien Rücken. „Kleine Einheiten lassen sich auch zwischen Homeoffice oder Homeschooling mit den Kindern unterbringen. Dabei hilft schon eine halbe Stunde – verteilt über den ganzen Tag. Teure Geräte oder eine besondere Ausstattung ist dafür nicht nötig.“ Dr. Hette empfiehlt ein einfaches Drei-Punkte-Programm: Am Morgen reichen zehn Minuten leichte Dehnübungen und Gymnastikübungen für den Rücken direkt nach dem Aufstehen. Tagsüber sollten während der Arbeit immer wieder fünfminütige Pausen eingelegt werden, um aufzustehen und sich zu strecken. Wichtig ist es ebenfalls, die Sitzposition bewusst regelmäßig zu ändern. Auch ein Telefonat kann genutzt werden, um einige Schritte durch den Raum zu gehen. Abends rät Dr. Hette zu einem kurzen Spaziergang, der gleichzeitig auch das Herz-Kreislauf-System in den Schwung bringt. Die Art der Bewegung sei erst einmal zweitrangig. Ohne großen zeitlichen und finanziellen Aufwand könne man viel für die Rückengesundheit tun. „Die Bewegungseinheiten lassen sich problemlos fast in jeden Alltag einbauen. Der Körper wird es danken: Bewegung ist fundamental für ein gutes Immunsystem und geistige Fitness und wirkt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes sowie sämtlichen Beschwerden orthopädischer Art entgegen.“

 

Bildunterzeile:

Dr. Klaus Hette, Sektionsleiter der Wirbelsäulenchirurgie. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe