Jeweils zum 1. Oktober jeden Jahres beginnt die neue Ausbildung. Sie dauert 3 Jahre.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 3 000 Stunden. Die Einsatzdauer ist verbindlich geregelt und von den Auszubildenden nachzuweisen.

Ausbildungsorte:

  • Kreißsaal
  • Integrative Wochenbettstation
  • Pränatale Station
  • Kinderklinik
  • Konservative und operative Station
  • Operationssaal
  • 6-wöchiges Hospitationspraktikum bei einer freiberuflichen Hebamme im 2. Ausbildungsjahr

Kooperationspartner für Ihre externe Praxiserfahrung:

Bereichernd für die Hebammenausbildung ist unsere Zusammenarbeit mit engagierten Kooperationspartnern. Bei freiberuflichen Hebammen können Sie im 2. Ausbildungsjahr berufsspezifische Strukturen, frauenorientierte Betreuungskonzepte und originäre Hebammenarbeit kennenlernen.

Theoretische Ausbildung

  • Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 1 760 Stunden. Die pädagogische Arbeit und modulare Konzeption des Unterrichts orientieren sich an der „Empfehlenden Richtlinie für die staatlich anerkannten Hebammenschulen in NRW“.
  • Der Unterricht erfolgt je nach Ausbildungsjahr an festgelegten Studientagen. Pro Ausbildungsjahr sind zusätzlich ca. 6 Unterrichtsblockwochen integriert. Der Unterricht findet von 8.00 – 15.15 Uhr statt.
  • Lehrveranstaltungen finden in Form von Vorlesung, theoretischem und praktischen Unterricht, Tutorium, Seminar, Hausarbeit und Fertigkeitentraining statt. Neben dem Unterricht profitieren unsere Schüler/innen von der Möglichkeit des E-learnings (Moodle-Lernplattform).
  • Hauptamtlich tätige Lehrer/innen für Hebammenwesen, Berufspädagoginnen, freiberufliche Hebammen, nebenberuflich tätige Ärzte und Ärztinnen sowie externe Fachdozenten / Experten unterrichten unsere Schülerinnen.

Lernerfolgskontrollen / Tests / Referate zu berufsrelevanten Inhalten:

  • 4 fächerübergreifende Lernerfolgskontrollen
  • Gruppenarbeiten, Präsentationen und Hausarbeiten
  • Lernerfolgsnachweise in Form von Praxislernaufgaben und Kompetenzbewertungsbögen nach einem Praktikum
  • mündliche und schriftliche Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr
  • staatliche Abschlussprüfung (schriftlich, mündlich und praktisch) im Fachbereich Geburtshilfe, Pädiatrie, Krankheitslehre, Anatomie / Physiologie, Rechts- und Berufskunde