Bezugspersonen, Aufgaben, Einführungstage & Co. - Ablauf des Praktikums

Das Praktikum startet am 1. August eines jeden Jahres mit vier Einführungstagen. Insgesamt dauert es ein Jahr (bis einschließlich 31. Juli). Ihr habt 28 Tage Urlaubsanspruch und werdet monatlich mit 150,- € vergütet. Die Dienstkleidung wird euch vom Haus gestellt, geschlossenes Schuhwerk mit heller Sohle müsst ihr selber mitbringen. Für detailliertere Informationen könnt ihr euch diese PDF-Datei downloaden: zur PDF-Datei


Bezugsperson

Jeder von euch bekommt auf der Station einen festen Ansprechpartner, der euch in der Einarbeitung und darüber hinaus begleitet. Selbstverständlich stehen euch aber auch alle anderen Mitarbeiter aus dem Team bei Fragen oder Unklarheiten als Bezugspersonen zur Verfügung. 
  

Inhalte der Einführungstage

Wir wollen euch langsam in den Tagesablauf der Stationen integrieren, daher gibt es zunächst vier Einführungstage. Am ersten Praxistag werden euch grundlegende Tätigkeiten, z.B. das Messen des Blutdrucks, der Umgang mit Patienten, beigebracht. Am zweiten Tag machen wir mit euch eine Besichtigungstour durch alle drei Häuser des St. Vincenz-Krankenhauses und des Doms von Paderborn. Am dritten Tag seid ihr zum ersten Mal auf eurer Station und werdet dort den ganzen Tag von eurer Bezugsperson begleitet. Da wir ein christlich orientiertes Haus sind begrüßen wir euch und eure Eltern am vierten Tag mit einem Wortgottesdienst in unserer Kapelle. Anschließend erhaltet ihr nähere Informationen über den Verlauf eures Praktikums.

Aufgaben

Zu euren Aufgaben gehören:

  • administrative und organisatorische Tätigkeiten auf den Stationen
  • Unterstützung hilfsbedürftiger Patienten
  • Unterstützung der anderen Pflegekräfte bei deren Aufgaben
  • Patiententransporte

Praktikanten-Tage

Wir möchten gerne den aktiven Austausch zwischen allen Jahrespraktikanten untereinander herstellen und gestalten für euch deshalb Reflexionstage und Praktikanten-Tage in denen unterschiedliche Themen behandelt werden.
Unter anderem bieten wir einen Erste-Hilfe Kurs, den ihr praktischerweise für euren Führerschein nutzen könnt.
Auch Hygieneschulungen und verschiedene Pflegethemen (nach Rücksprache eurer Interessen) werden angeboten.
Ihr erhaltet Informationen zur Aus-, Fort- und Weiterbildung, sowie über mögliche Studiengänge im Gesundheitswesen.

Jeweils zu Beginn des Praktikumsjahres wählt ihr zudem einen Kurssprecher.